#Lieblingsobjekt

Die Wiedergeburt des Osiris

Das Lieblingsobjekt von Brinda Sommer

Melanie Huber | 14. Januar 2021

Wandbild mit Brinda Sommer

In unserer Social-Media-Reihe #Lieblingsobjekt stellen wir Euch einige ganz besondere Objekte aus BERLIN GLOBAL vor, ausgewählt von den vielen Personen – von Kurator*innen über das Produktionsteam bis hin zur Administration – die hinter den Kulissen an der Entstehung der Ausstellung beteiligt sind.

Brinda Sommer in der Ausstellung BERLIN GLOBAL

Heute erzählt uns Brinda Sommer, Leiterin des Kurator*innen-Teams, warum das Wandbild „Die Wiedergeburt des Osiris“ von Hanaa El Degham ihr #Lieblingsobjekt ist.

Wer bist du? Wie bist du zu BERLIN GLOBAL gekommen?
Ich bin Brinda Sommer, leite das kuratorische Team von BERLIN GLOBAL und bin seit Anfang 2016 dabei. Ich habe schon vorher am Stadtmuseum Berlin gearbeitet und wurde dann angefragt, an der Ausstellung mitzuwirken.

Warum ist das Wandbild von Hanaa El Degham dein #Lieblingsobjekt?
Viele Aktivist*innen haben das Wandbild mitgestaltet und ihre Stimmen bilden den Hintergrund für Hanaas Werk. Ihre Aussagen sind im Gemälde sichtbar und haben wiederum die Künstlerin inspiriert. Der vielstimmige Ansatz und der Prozess dahinter sprechen mich sehr an.

Das Wandbild behandelt vielfältige Themen, unter anderem das Thema der Identität.
Kulturprojekte Berlin und Stiftung Stadtmuseum Berlin, Foto: Oana Popa-Costa
Wandbild "Die Wiedergeburt des Osiris"
"Die Wiedergeburt des Osiris"

"Die Wiedergeburt des Osiris"

"Die Wiedergeburt des Osiris“ der Künstlerin Hanaa El Degham ist ein Wandbild im Raum Revolution in BERLIN GLOBAL, der Berlin Ausstellung im Humboldt Forum.
Das Wandbild im Detail: An dem Gemälde waren viele Aktivist*innen und Künstler*innen beteiligt.
Kulturprojekte Berlin und Stiftung Stadtmuseum Berlin, Foto: Oana Popa-Costa

Das Werk ist auch unglaublich ausdrucksstark. Es vermittelt große Emotionen wie Wut und Trauer und es transportiert, wie stark Gesellschaften und Individuen durch Revolutionen bewegt werden. Nicht zuletzt hat die Künstlerin auch ihre eigenen Erfahrungen mit Revolution darin verarbeitet. Außerdem bezieht sich Hanaa durchaus kritisch auf den Ausstellungsort. Ich schätze das Wandbild daher auch als Beitrag zu aktuellen Debatten rund um das Humboldt Forum.